Da kann einem wirklich die Galle hochkommen: Vor einigen Tagen wurde in Heide (Holstein) eine Katze mit einem Strick um den Hals an einen Baum gebunden, und zwar anscheinend so, dass sie sich nicht einmal hinlegen konnte, ohne sich zu erwürgen. Die heimkehrenden Beisitzer waren zu Recht entsetzt und wütend. Im Internet entlud sich auf die unbekannten Täter purer Hass: „Monster, Dreckspack, hängen, bis er blau anläuft, wenn ich den erwische“ usw.

Ich teile die Hassgefühle gegen Tierquäler. Aber ich würde meine Rachefantasien nie öffentlich „auskotzen“. Warum nicht? Weil ich andere Mitmenschen nicht ermuntern will, tätlich zu werden und Rohheit mit Rohheit zu vergelten. Was würde ich mit solcher Selbstjustiz erreichen? Ganz klar: dass die Welt noch roher wird.

jek, 18.4.2018