In der wunderschönen Meldorfer Altstadt mit dem berühmten Dom findet am 11. August 2018 ab 17 Uhr wieder das Open Air Sommer-Musik-Fest FREQUENZEN18 statt. FREQUENZEN gilt vielen als die schönste Sommerparty der Westküste.

Garantiert sind bei diesem Open-Air Festival leidenschaftlich gespielte Musik und eine mitreißende Show. Die Musiker mixen ihre Traditionen mit heutiger Pop- und Rockmusik, also HipHop, Elektro, Jazz, Samba, Reggae und Dancehall, zu einem vielfältigen neuen Musikstil. Dieser Reichtum an Formen und Klängen begeistert, wie auch die Lebendigkeit und die positive Stimmung dieser Musik.

Das Line-Up ist vielversprechend: Banda Internationale, Opa! und als Topact die 17 Hippies. Zur After-Show-Party mit Tanz bittet ab etwa Mitternacht in der Kulturkneipe Bornholdt das Datscha-Projekt (St. Petersburg / Hamburg).

15 Jahre machte die Brassband „Banda Comunale“ in Dresden Musik, ehe sie sich 2015 entschied, in Zukunft als „Banda Internationale“ gemeinsam mit geflüchteten Musikern auf der Bühne zu stehen. Das Konzept ist einfach: Man möchte Musik machen, indem man verschiedene Heimatmusiken fusioniert, vor allem will man die Leute zum Tanzen bringen. Eine Blaskapelle, die Funk, Ska und arabische Melodien spielt. Die Folklore, die mit den Begriffen „Heimat“ und „Volk“ verbunden ist, wird spielerisch aufgriffen und zu einem einzigartigen Repertoire vermischt. Die neuen Bandmitglieder, die kurdisch, arabisch und manche auch englisch singen, bringen Lieder aus ihrer Heimat ein und lernen das bestehende Repertoire der Band kennen. Lateinamerikanische Cumbrias, Funk, afghanische Popsongs, rumänische Cuzeks, orientalische Klänge und zünftige Volksmusik werden hier zu einem abwechslungsreichen, multikulturellen Musikgenuss.
Weiter geht es mit der sechs-köpfigen Klezmer-Festtags-Blaskapelle „Opa!“, die es in sich hat. Gemäß der Tradition ihrer Musik geht es immer nach vorne, und das mit unbändigem Spaß, Leidenschaft und Songs, die kein Bein vom Tanzen abhalten können und die den Rathausplatz zum Krachen bringen. „Opa!“ heißt auf russisch soviel wie „Ups!“ und wird verwendet bei überraschendem Besuch oder Schlag ins Gesicht. „Opa!“ sind beides: Mit Beat und Brass machen sie Ska, Klezmer, Balkanbeats, Chanson und Jazz, hart aber herzlich. Diese junge dynamische Band aus St. Petersburg verbindet den Balkancharme à la Kusturica mit Energie einer Ska-Band, wilden Jazz-Solis und dem skurrilen Humor des Petersburger Musik Underground.
Als Topact konnte die Berliner Kultband „17 Hippies“ gewonnen werden, das Innovativste, was es derzeit an Musik aus Deutschland gibt. Genre-Bezeichnungen wie Weltmusik reichen nicht aus, um zu beschreiben, wie die vielköpfige Band ihre musikalische Stärken in den letzten 22 Jahren zur Höchstform gebracht hat. Seit 1995 ist das Musikerkollektiv aktiv und hat sich im Laufe der konzertreichen Jahre mit ihrem großstädtisch deliriösem Stilaufruhr von der Berliner Kultangelegenheit zum internationalen Geheimtipp aufgeschwungen. Das Repertoire der 17 HIPPIES umfasst mehr als die Summe aller identifizierbaren Komponenten. Alles begann mit der Idee, Musik auf so einen kleinen gemeinsamen Nenner zu bringen, dass möglichst viele Musiker mitspielen können. Anfänglich wurden eingängige Melodien und Grooves traditioneller Musik naher Nachbarländer für den eigenen Gebrauch umarrangiert. Balkanrhythmen haben dem anglo-amerikanischen Rock/Pop/Jazz-Background der Mitglieder neue Impulse gegeben. Ganz auf die einzelnen Musiker und ihr akustisches Instrumentarium abgestimmt, hat sich die Musik der 17 HIPPIES im Gesamtbild zu einem unverwechselbaren Sound verdichtet. Ohne ihre Ursprünge aus dem Blick zu verlieren gehen sie ständig zielstrebig nach vorn: offen, wandelbar und mit schwindelerregender Leichtigkeit am Puls der Zeit.

Zum Markenzeichen von Frequenzen hat sich über die Jahre das Plakat entwickelt. Diesmal hat es der Hamburger Künstler Martin tom Dieck gestalten. Martin tom Dieck, geboren 1963, lebt seit 1986 in Hamburg und arbeitet als Texter und Zeichner von Bildergeschichten für deutsche und französische Medien.

Dass FREQUENZEN18 bei freiem Eintritt stattfindet, ist vielen Unterstützern zu verdanken, die dieses Musikfest mit unterschiedlichen Beträgen fördern.

Weitere Infos über die auftretenden Bands und das Begleitprogramm gibt es auf frequenzen-fest.de

PM/jek, 2.8.2018, Foto: Andreas Riedel