Sie war der prächtige Haupteingang nach St. Peter-Dorf: die Wittendüner Allee mit ihrem kilometerlangen Spalier aus knorrigen alten Eschen. Dann wurden die Eschen mürbe und mussten gefällt werden. Jetzt füllen neue Bäumchen die Lücke, gestützt durch massive Pfahl-Konstruktionen. Soll ich mich freuen, meine geliebte Allee wiederzubekommen? Oder muss ich mir Sorge um das Wohl der Autofahrer bei möglichen Unfällen machen? Ich weiß es nicht.
Text/Foto: jek, 14.3.2018